Spendenübergabe an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Rhein-Sieg



Wie jeden Montag versammeln sich alle Kinder und Lehrer der Hans Alfred-Keller Grundschule im Foyer der Schule, um gemeinsam in die neue Woche zu starten.
Jede Woche präsentiert eine andere Klasse einen kleinen Beitrag, es werden wichtige Dinge besprochen und die Geburtstagskinder der vergangenen Woche gefeiert.

Doch am letzten Montag vor den Sommerferien ist alles etwas anders. Zum einen hatten wir Besuch von Herrn Sperling und Frau Naumann vom Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Rhein-Sieg. Zum anderen war im Foyer etwas aufgebaut, dass von einem riesigen schwarzen Tuch verhüllt wurde. Was konnte sich darunter wohl verbergen?

Frau Huhn eröffnete die Montagsversammlung und stellte die heutigen Gäste vom Kinderhospizdienst vor. Frau Naumann erklärte uns, welche Aufgaben der Kinderhospizdienst erfüllt und dass diese wichtige Arbeit von ehrenamtlichen Kräften übernommen wird. Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Rhein-Sieg begleitet und unterstützt lebensverkürzend erkrankte Kinder und Jugendliche und ihre Familien. Aber warum waren die Gäste hier und warum stellten sie in der Montagsversammlung ihr ehrenamtliches Engagement vor? Die Frage konnte Frau Huhn schnell beantworten. Vor einigen Wochen hatten die Kinder der Hans Alfred Keller-Schule bei der Sponsorenwanderung eine Menge Geld erwandert. Da ein Teil des Geldes wie jedes Jahr für einen guten Zweck gespendet wird, fiel die Wahl des Kinderparlamentes schnell auf den Hospizdienst. So kam es zur feierlichen Übergabe eines Spendenschecks im vierstelligen Bereich an Herrn Sperling und Frau Naumann, die mit Sicherheit tolle Aktionen für die kranken Kinder und deren Familien von dem gespendeten Sponsorengeld planen werden.

Nun aber war es Zeit, das Geheimnis des schwarzen Tuches zu lüften. Denn der andere Teil von dem Sponsorengeld sollte direkt den Kindern der Hans Alfred Keller-Schule zu Gute kommen. Drei, zwei, eins und das Tuch wurde von den Kindern des Kinderparlaments gemeinsam mit Frau Huhn weggenommen. Zum Vorschein kamen neue, tolle Sachen für das Außenspielgelände und für die Turnhalle. Darunter befanden sich zwei große Fahrzeuge, Bälle, Springseile, Stelzen u.s.w.

Die Begeisterung bei den Kindern war groß, nur das Wetter spielte an diesem Tag noch nicht mit. Aber das wird sich doch hoffentlich schnell ändern, denn alle Kinder können es kaum erwarten, die neuen Sachen auf dem Schulgelände bei strahlendem Wetter zu erproben.